Sie sind hier: Aktionen / Aktionen-Archiv / 2012 und früher / UCI Kinowelt
 

UCI Kinowelt

UCI KINOWELT SETZT NEUEN STANDARD FÜR PREMIUM-KINOQUALITÄT

Dritter „iSens"-Kinosaal Deutschlands wird im Ruhr Park Bochum eröffnet

Unter dem Namen „iSens" trägt der europäische Kinomarktführer UCI/Odeon der zunehmenden Nachfrage nach höherem Komfort und überlegener Bild- und Tonqualität im Kino mit einem neuen Premium-Konzept Rechnung. Am 26. Juli 2012 eröffnet in der UCI KINOWELT Ruhr Park der dritte iSens-Kinosaal in Deutschland. Erst Anfang Februar wurde in Düsseldorf der erste Saal, Anfang März in Hamburg der zweite Saal dieser Art in Betrieb genommen.

Das „iSens"-Konzept besteht aus vier Komponenten:

• ein neuartiges 3D-Soundsystem mit 23.1-Ton, das eine bisher ungekannte räumlich-akustische Wahrnehmung erzielt
• komfortable Luxus-VIP-Sessel auf allen Plätzen
• die größtmögliche Leinwand im Saal
• eine perfekte gestochen scharfe Digitalprojektion

Beim Bild ist 3D heute schon fast Standard - selbstverständlich können auch im iSens-Saal 3D-Filme gezeigt werden. Die eigentliche Neuheit ist das Tonsystem, denn noch ist 5.1-Ton der übliche Standard für die Vorführung von Kinofilmen. iSens geht hier einen großen Schritt weiter: Echter 23.1-Ton ist möglich, d.h. 23 Tonkanäle und ein Subwoofer-Kanal können separat angesteuert werden. Die Lautsprecher verteilen sich nicht nur rundum im gesamten Kinosaal, um eine horizontale Klangebene zu erzeugen - der Einsatz von fünf Deckenlautsprechern mit einem Abstrahlwinkel von 360 Grad ermöglicht im iSens-Kinosaal jetzt auch erstmals eine vertikale Klangebene.

Flugzeuge, Raumschiffe, Vögel - alles löst sich nun nicht mehr nur optisch, sondern auch akustisch von der Leinwand, umgibt den Kinobesucher, scheint mitten durch den Raum und über die Köpfe des Publikums hinweg zu fliegen. Das Klangerlebnis wird so realistisch und natürlich reproduziert, dass Fiktion und Realität zu einer sinnlichen Einheit verschmelzen.

Das 3D-Klangerlebnis aus der Natur kann damit genau und realitätsnah im Kinosaal reproduziert werden. „Mitten im Film" zu sein, wird nun dank des Tonsystems auch akustisch möglich. Die Grenzen zwischen Leinwandgeschehen und Kinosaal, die dank 3D-Bildern ohnehin bereits aufgeweicht sind, werden akustisch nun völlig aufgehoben - „Kino grenzenlos" nennt UCI KINOWELT daher das iSens-Konzept.

Das iSens-Tonsystem wurde von Soundspezialisten der Firma immsound aus Barcelona in siebenjähriger Arbeit entwickelt. Es ermöglicht unter Berücksichtigung von Hall und Soundreflektionen im Saal ein optimales räumliches Klangerlebnis auf allen Plätzen. Insgesamt 51 Lautsprecher kommen hierfür zum Einsatz.

Das Tonsystem ist dabei nicht einmal auf eine Abmischung in 23.1 angewiesen: Aus 5.1-Ton - ja selbst aus Stereoton - kann in Echtzeit ein 3D-Upmix erzeugt werden. Dafür analysiert das System das eingehende Tonsignal und vollzieht selbstständig die Prozesse, die auch ein 3D-Sounddesigner in der Post-Produktion durchgeführt hätte. Die Originalaufnahme bleibt unangetastet - das vom Regisseur und den Sounddesignern entworfene Klangerlebnis wird für die 3D Soundwiedergabe optimiert, ohne jedoch dem Klang etwas künstlich hinzuzufügen. So werden selbst herkömmliche Tonabmischungen mit iSens zu einem außergewöhnlichen, transparenten Klangerlebnis.

Neben der Vorführung der aktuellsten Blockbuster werden im iSens-Saal künftig auch vermehrt Konzertübertragungen und Opern zu sehen sein, deren Erlebnis im Kino von den optimalen akustischen Eigenschaften des neuen Soundsystems besonders profitiert.

„Luxus pur" ist auch das Motto bei der Auswahl der Sitze: Der iSens-Saal hat im Zuge des Umbaus eine komplett neue Bestuhlung erhalten. Hochwertige, besonders komfortable VIP-Sessel sorgen für ein entspanntes, bequemes Sitzgefühl. Ein großzügiger Reihenabstand für viel Beinfreiheit ist dabei selbstverständlich.

Besonders hervorzuheben ist die ProBax-Sitztechnologie, die im iSens-Saal erstmalig im Kinobereich zum Einsatz kommt. Diese Technologie ist bereits in der Automobil- und Premium-Möbelindustrie erprobt - so sind u.a. alle Lotus-Sportwagen seit 2006 mit dieser Technologie ausgestattet. Die mit ProBax ausgestatteten VIP-Sessel passen sich der Körperform an und unterstützen optimal das Becken, so dass die Wirbelsäule ihre natürliche „S"-Kurvenform während des Sitzens behält. Wirbelsäule und Rückenregion werden entlastet, der Sitzkomfort spürbar erhöht. Im Kinobereich hält UCI/Odeon die Exklusivrechte für den Einsatz der ProBax-Technologie.

iSens ist jedoch noch weit mehr als ein Tonsystem und Luxussessel: iSens steht auch für die größtmögliche Leinwand im Saal. Entsprechend der Idee, dass die vierte Wand eines Kinosaals die Leinwand sein sollte, sind die Leinwände in den iSens-Sälen so groß wie baulich möglich. Lediglich Vorhänge oder Bühnen begrenzen die Größe der Bildwand.

Diese riesige Leinwand wird mit einem Digitalprojektor der neuesten Generation bespielt. Dabei handelt es sich um einen NEC 3240S-Projektor mit 4.096 x 2.160 Bildpunkten („4K"). Damit ist die Auflösung des Projektors vier mal höher als der von der DCI (Digital Cinema Initiatives, eine gemeinsame Initiative sieben großer Hollywood-Studios zur Entwicklung technischer Normen für Digitales Kino) für die Vorführung von Kinofilmen festgelegte Standard (2048 x 1080 Bildpunkte, „2K"). Die brillante, verschleißfreie Digitaltechnik ermöglicht eine gestochen scharfe, extrem detailreiche Projektion bei jeder Vorstellung.

Laut Hersteller NEC handelt es sich um den derzeit lichtstärksten 4K-Digitalprojektor, der weltweit auf dem Markt verfügbar ist. Er verfügt über eine Lichtleistung von 33.000 Lumen. Auch die Vorführung mit höheren Projektionsgeschwindigkeiten („higher frame rates") als bisher (48 oder 60 Bilder pro Sekunde statt bisher 24) ist mit diesem Projektor möglich. Die Erfolgsregisseure Peter Jackson („Herr der Ringe") und James Cameron („Avatar", „Titanic") haben angekündigt, ihre nächsten Filmprojekte „Der Hobbit" bzw. „Avatar 2" in höheren Projektionsgeschwindigkeiten herauszubringen. Erste Testvorführungen mit dieser neuen Technologie zeigen insbesondere bei 3D-Projektionen eine sichtbar verbesserte Bildqualität.

Das iSens-Serviceangebot macht dabei nicht an der Kinotür halt: Der iSens-Saal ist in die mobilen, sitzplatzgenauen Buchungsangebote (für iPad, iPhone und Android) der UCI KINOWELT ebenso einbezogen wie in das Online-Buchungsangebot auf der UCI-Website.

„iSens ist ein echtes Premium-Kinoerlebnis für Bochum", betont Geschäftsführer Ralf Schilling und verweist darauf, dass es innerhalb der UCI/Odeon-Gruppe bereits in Madrid und Mailand, Düsseldorf und Hamburg erfolgreiche iSens-Kinosäle gibt. Das in diesen Städten bereits erfolgreich erprobte Konzept soll noch in 2012 in weiteren Kinos der Gruppe eingeführt werden. Noch 2012 sind die Eröffnungen weiterer iSens-Säle in den UCI KINOWELTen in Deutschland und Österreich geplant.

Über UCI KINOWELT

Mit dem ersten Multiplex-Kino in Deutschland überhaupt brachte UCI KINOWELT 1990 das Konzept von riesigen Leinwänden, modernem Sitzkomfort und großer Filmauswahl als Pionier erstmals nach Deutschland - und gleichzeitig erstmals auf das europäische Festland. Die Idee, das Kinoerlebnis immer weiter zu verbessern, bestimmt das Selbstverständnis als Pionier im Kinobereich. Zahlreiche Innovationen haben stetig neue Standards für die Kinobranche gesetzt. Bereits vor 15 Jahren verkaufte UCI KINOWELT das erste Kinoticket online, seit 2010 kann der Besucher seine Lieblingsplätze platzgenau auch mobil über die UCI-App buchen. Voll digitalisierte Kinos, 3D-Leinwände, hochmoderne VIP-Komfortsessel und ein großes Filmangebot, das durch zahlreiche Konzerte, Opern und mehr unter der Marke „UCI EVENTS" vervollständigt wird, führen die ursprüngliche Multiplex-Idee gekonnt in die Zukunft. 2012 steht ganz im Zeichen des Premiumkonzeptes iSens, eines neuartigen Erlebnisses, das „Kino grenzenlos" verspricht. UCI KINOWELT ist Teil der UCI-/Odeon-Gruppe, des größten Kinobetreibers Europas mit 231 Kinos und mehr als 2.150 Leinwänden.


Weitersagen und kommentieren