Brand im Hochhaus

Bild: Herkströter

Sofort wurde die Drehleiter in Stellung gebracht. Weitere Einsatzkräfte unter schwerem Atemschutz gingen über den Treppenraum in die fünfte Etage vor. Bereits zuvor konnten durch die Mithilfe eines Hausbewohners die beiden Bewohner der betroffenen Wohnung in Sicherheit gebracht werden. Über die Drehleiter wurden erste Löschmaßnahmen eingeleitet. Diese wurden durch den Trupp in der verrauchten Wohnung mit einem C-Rohr erfolgreich zum Abschluss gebracht. Der Brandherd befand sich in der Küche. Hier hatte eine Dunstabzugshaube gebrannt.

Noch während der Löschmaßnahmen evakuierten weitere Einsatzkräfte die restlichen Bewohner aus dem Gebäude. Die beiden Mieter der Brandwohnung wurden durch den Rettungsdienst untersucht, konnten aber leicht verletzt an der Einsatzstelle verbleiben.

Durch das besonnene Handeln des Bewohners sowie das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte der Hattinger Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden. Nach Abschluss der Löschmaßnahmen und einer finalen Kontrolle der Einsatzstelle mit einer Wärmebildkamera wurde die Wohnung an die Bewohner übergeben. Da die Räumlichkeiten aktuell nicht bewohnbar sind, kamen die Mieter bei Bekannten unter.

Die Hattinger Feuerwehr war mit dem hauptamtlichen Löschzug, den Einheiten Mitte und Nord sowie den Schutzzielergänzungseinheiten Oberbredenscheid und Niederwenigern eine Stunde lang im Einsatz.

Das beigefügte Bildmaterial darf unter Nennung Jens Herkströter verwendet werden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hattingen Pressestelle Jens Herkströter Telefon: 0171/2636035 E-Mail: j.herkstroeter@feuerwehr-hattingen.de http://www.feuerwehr-hattingen.de/

Original-Content von: Feuerwehr Hattingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen

skyline