Bürgermeisterin tritt gegen zwei Kandidaten an

Am 13. September ist Kommunalwahl im Ennepe-Ruhr-Kreis. In jeder Stadt werden Bürgermeister und Räte gewählt. Außerdem stehen Landrat und Kreistag zur Wahl.

© Radio Ennepe Ruhr

Imke Heymann (parteilos, Kandidatin von CDU und SPD, unterstützt von Bündnis 90 / Die Grünen)

seit 2015 Bürgermeisterin Ennepetal© Imke Heymann
seit 2015 Bürgermeisterin Ennepetal
© Imke Heymann

Als Bürgermeisterin ist es mir wichtig …

... Mensch zu bleiben. Die Stadt sind die Menschen, die in ihr leben. Für diese Menschen bin ich immer da, versuche zu verstehen, zu vermitteln und zu helfen. Offenheit, Ehrlichkeit und Transparenz sind mir wichtig. Ich habe nicht für alles eine Lösung mit der alle zufrieden sind – aber ich war und werde immer ehrlich sein.

Das wichtigste Projekt in den nächsten Jahren ist …

... den städtischen Haushalt wieder auf gesunde Beine zu stellen und Ennepetal durch die Krise zu führen. Wir hatten dieses Jahr den Haushaltsausgleich geschafft und dann kam Corona. Jetzt müssen wir wieder neu planen, alle Ausgaben auf den Prüfstand stellen und neu beraten. Ein genehmigungsfähiger Haushalt ist die Basis für alle anderen Maßnahmen und Investitionen – Kita und OGGS Plätze für alle Kinder, bessere Spielplätze, der Umbau des Hülsenbecker Tals, die Digitalisierung voran treiben, Maßnahmen für den Klimaschutze, für mehr Ordnung und Sicherheit sorgen – all das hängt davon ab, dass wir das notwendige Geld zur Verfügung haben.

Mein Lieblingsort ist ...

... im Moment das Platsch – die Atmosphäre ist toll geworden und jeder Besuch ist ein bisschen wie Urlaub. Grundsätzlich wäre es die Natur rund um Ennepetal – das Hülsenbecker Tal, die vielen Wanderwege, die Wälder und Wiesen – das ist für mich „zu Hause“.

Sotirios Kostas (parteilos)

betreibt Thomas-Grill in Altenvoerde© Sotirios Kostas
betreibt Thomas-Grill in Altenvoerde
© Sotirios Kostas

Als Bürgermeister ist es mir wichtig ...

... ein unabhängiges Bindeglied zur Durchführung aller Aufgaben zwischen Verwaltungsmitarbeitern, Ratsmitgliedern und Bürgern zu sein. Um Lösungen für alle anstehenden Aufgaben zu finden, bevorzuge ich Ortstermine mit den betroffenen Bürgern und Vertretern aller Parteien.

Das wichtigste Projekt in den nächsten Jahren ist ...

... durch viele geeignete Maßnahmen unsere Stadt Ennepetal für alle Bürgerinnen und Bürgern wieder liebens- und lebenswert zu machen.

Mein Lieblingsort ist ...

... definitiv der Wald. Ob zum Wandern oder mit dem Bike, ich fühle mich nach einer Stunde dort wie nach zwei Tagen Urlaub.

Cornelia Born-Maijer (parteilos, unabhängig)

Heilpraktikerin der Psychotherapie© Cornelia Born-Maijer
Heilpraktikerin der Psychotherapie
© Cornelia Born-Maijer

Als Bürgermeisterin ist es mir wichtig ...

... Bürgernähe, denn WIR gestalten Ennepetal gemeinsam!

Das wichtigste Projekt in den nächsten Jahren ist ... 

... die Finanzlage muss neu bewertet werden, es gilt die Auswirkungen der Coronakrise zu bewältigen und Ennepetal zu stärken. Auch die Sanierung des Haus Ennepetal muss in den Fokus rücken.

Mein Lieblingsort ist ... 

... mein Tonstudio. Hier kann ich abschalten und mich regenerieren. 

Wahlparty

Nein

© Radio Ennepe Ruhr
© Radio Ennepe Ruhr

Weitere Meldungen

skyline