Sie sind hier: Über uns / Verantwortung
 

Verantwortung

Vorsitzender:Peter Dziadek
Vorsitzender:Peter Dziadek
Hartmut Hüttenhoff
Hartmut Hüttenhoff
Astrid Mischke
Astrid Mischke

Wer steht hinter Radio Ennepe Ruhr?

Veranstaltergemeinschaft Radio Ennepe Ruhr e.V..

Schon seit 1991 gibt es Radio Ennepe Ruhr. Nah am Hörer, in der Region verankert, versorgt der Sender den Ennepe-Ruhr-Kreis 24 Stunden mit Musik, Unterhaltung und jeder Menge Information. Und das mit immer größerem Erfolg! Aber bevor am 31. August 1991 das neue Radio von hier startete, war es ein langer Weg.

Die Vorbereitungen für einen Radiosender im Ennepe-Ruhr-Kreis begannen schon Mitte der 80er Jahre, bevor sich am 14.10.1987 im Schwelmer Kreishaus die „Veranstaltergemeinschaft Radio Ennepe-Ruhr-Kreis" (VG) gründete. Die VG ist Teil eines in Deutschland einmaligen Modells für die Lokalstationen. Um die Vermischung von publizistischen und wirtschaftlichen Interessen zu verhindern, wurden Programm und wirtschaftliche Verantwortung durch das sogenannte "Zwei-Säulen-Modell" vom Gesetzgeber voneinander getrennt.

Die VG ist eine der beiden Säulen. Laut §52 LMG NRW ist die Veranstaltergemeinschaft Veranstalterin des Programms und trägt hierfür die alleinige Verantwortung. Das Gremium setzt sich aus Vertretern gesellschaftlich relevanter Gruppen zusammen. Dazu gehören unter anderem Kirchen, Gewerkschaften und Wohlfahrtsverbände. Die Zusammensetzung bestimmt das Landesmediengesetz. Die VG ist Arbeitgeber der Redaktion und beruft gemeinsam mit der Betriebsgesellschaft (BG) den Chefredakteur.

Die BG, als zweite Säule im System, ist für den wirtschaftlichen Erfolg einer Lokalstation zuständig, vor allem durch den Verkauf von Radiowerbung auf den Frequenzen des Senders. Dafür muss sie die notwendigen logistischen und technischen Einrichtungen zur Verfügung stellen, um den Sendebetrieb zu garantieren.

Die Veranstaltergemeinschaft besteht aktuell aus 20 Mitgliedern, die Sie in der unten stehenden Auflistung finden.

Der Vorstand der VG besteht aus drei Mitgliedern. Vorsitzender ist der Herdecker Peter Dziadek. Seine beiden Stellvertreter sind Hartmut Hüttenhoff und Astrid Mischke aus Ennepetal.

Die Mitglieder der Veranstaltergemeinschaft RADIO ENNEPE RUHR

Mitglieder auf dem Foto:

1. Astrid Mischke aus Ennepetal als Vertreterin der Verleger von Tageszeitungen
2. Barbara Lützenbürger aus Gevelsberg als Vertreterin der SPD im Kreistag
3. Magdalena Ermert aus Breckerfeld als Vertreterin der Verbraucherverbände
4. Anke Schulte aus Witten als Vertreter des Kreissportbundes
5. Peter Dziadek aus Herdecke für den Bereich Kunst und Kultur
6. Esther Berg als Vertreterin der freien Wohlfahrtsverbände ist ausgeschieden
7. Christine Lanwehr aus Schwelm als Vertreterin der katholischen Kirche
8. Nicole Schneidmüller-Gaiser aus Hagen als Vertreterin der evangelischen Kirche
9. Michael Winkler aus Witten für den Bürgerfunk
10. Ilona Wiese aus Schwelm als Vertreterin der Naturschutzverbände
11. Astrid Nonn aus Witten als Vertreterin örtl. Organisationen von Menschen mit Behinderung
12. Elissaveth Christoforidou aus Schwelm als Vertreterin der Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund
13. Christina Flügge aus Sprockhövel als Vertreterin der Gewerkschaften
14. Hartmut Hüttenhoff aus Ennepetal als sachkundiger Bürger

Weitere Mitglieder:

  • Jürgen Taake aus Gevelsberg als Vertreter der Journalistenverbände
  • Joachim Ochs aus Witten als Vertreter der CDU im Kreistag
  • Matthias Kampschulte aus Schwelm als Vertreter des Arbeitgeberverbandes
  • Prof. Dr. Lutz Neugebauer aus Witten aus dem Bereich Bildung u. Wissenschaft
  • Benjamin Schuldt aus Witten als Vertreter der Jugendringe
  • Alfons Fuchs aus Sprockhövel, sachkundiger Bürger
  • Dominik Spanke aus Sprockhövel als Vertreter der freien Wohlfahrtsverbände
Neues aus der Veranstaltergemeinschaft

01. April 2016

Foto: Barbara Zabka

Andreas Wiese jetzt unser neuer Chefredakteur
Veranstaltergemeinschaft gratuliert ihm zum Start als CR

Einen bunten Frühlingsstrauß bekam Andreas Wiese von den VG-Vorstandsmitgliedern Peter Dziadek (rechts) und Michael A. Winkler zu seinem Start als CR überreicht. Lesen Sie mehr dazu in dem Bericht oben unter dem Menüpunkt „Chefredakteur“!

15. März 2016

Astrid Nonn
Astrid Nonn

Veranstaltergemeinschaft trifft sich im Berufsbildungswerk
Kontrollgremium des Lokalradios erstmals in Volmarstein

Erstmalig traf sich jetzt die Veranstaltergemeinschaft (VG) von Radio Ennepe Ruhr im Berufsbildungswerk Volmarstein. Mehr als zwölf Jahre hatte das Kontrollgremium des Lokalradios seinen Treffpunkt bei der AVU in Gevelsberg. Da das Versorgungsunternehmen sein Schulungszentrum an der Mühlenstraße aufgibt, wo die vier Treffen der VG pro Jahr in der Regel stattfanden, musste man sich nach einem neuen Tagungsort umsehen. Durch Vermittlung von Astrid Nonn, der Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit in der Evangelischen Stiftung Volmarstein, fand man ihn nun im Berufsbildungswerk. „Wir sind froh mitten im EN-Kreis eine neue Bleibe gefunden zu haben“, so Peter Dziadek (Herdecke), der Vorsitzende der VG. „Außerdem setzen wir damit ein Zeichen, dass Menschen mit Behinderungen ein wichtiger Teil der Gesellschaft sind und sicher auch gerne Radio hören.“ Peter Dziadek dankte daher Astrid Nonn, die seit knapp zwei Jahren Mitglied der VG ist, für ihre Vermittlung mit der Hoffnung auf dauerhafte Gastfreundschaft.

26. Februar 2016

Foto:Michael Winkler und Peter Dziadek (links und rechts außen) zusammen mit Redaktionsleiter Andreas Wiese zu Gast bei Landrat Olaf Schade (zweiter von links). Quelle: Ingo Niemann

Radio Ennepe Ruhr: Veranstaltergemeinschaft zu Gast im Kreishaus

(pen) Im Spätsommer wird Radio Ennepe Ruhr 25 Jahre alt, jetzt waren Peter Dziadek und Michael Winkler vom Vorstand der Veranstaltergemeinschaft zusammen mit Redaktionsleiter Andreas Wiese im Schwelmer Kreishaus zu Gast bei Landrat Olaf Schade.

„In diesem Gebäude hat Ende der 80er Jahre alles angefangen. Stunde um Stunde und Treffen für Treffen haben wir hier fast vier Jahre zusammengesessen, um einen Lokalsender für den Ennepe-Ruhr-Kreis vorzubereiten, zu dessen Beginn die Gründung der Veranstaltergemeinschaft am 14. Oktober 1987 stand“, erinnerte sich der Herdecker Dziadek, Vorstandvorsitzender der Veranstaltergemeinschaft. Am 31. August 1991 sei dann unter dem Namen Radio EN der Startschuss gefallen. Seitdem gebe es 24 Stunden Musik, Unterhaltung und Information. „Bis heute sind die Nachrichten die lokalsten, die eine Radiowelle für Ennepe und Ruhr zu bieten hat. Kein Sender ist näher dran an den Menschen in Hattingen und Breckerfeld, Schwelm und Herdecke“, machte der Wittener Winkler deutlich.

Die lokalen Themen stehen vor allem werktags von 6 bis 10 Uhr sowie von 16 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr im Fokus. Dazu kommen zwischen 6 und 19 Uhr jeweils zur halben Stunde die lokalen Nachrichten. „Wenn es zeitlich passt, höre ich vor allem in die Nachrichten rein. Das Radio zählt nun mal nach wie vor zu den Medien, die Tagesaktualität am schnellsten vermitteln können“, gab der Landrat einen Einblick in seine Hörgewohnheiten. Als nicht ganz unproblematisch empfindet Schade aber wie viele die insgesamt vier Frequenzen, die man als Hörer des Lokalsenders im Kopf haben sollte. Dies sind die 91,5 für Hattingen und Sprockhövel, die 92,7 für Wetter und Herdecke, die 104,2 für Witten und die 105,7 für Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg, Schwelm und Sprockhövel. Trotzdem zeigte sich Redaktionsleiter Andreas Wiese, der Anfang April zum Chefredakteur berufen wird, mit den aktuellen Trends des Senders durchaus zufrieden.

Stichwort Lokalfunk in Nordrhein-Westfalen

Die Mitglieder der Veranstaltergemeinschaften tragen die alleinige Verantwortung für das lokale Programm der landesweit 44 Lokalsender. Das Gremium, zu dem im Ennepe-Ruhr-Kreis 20 Bürger gehören, setzt sich aus Vertretern gesellschaftlich relevanter Gruppen wie Kirchen, Gewerkschaften und Wohlfahrtsverbände zusammen. Es ist Arbeitgeber der Redaktion und beruft gemeinsam mit der Betriebsgesellschaft den Chefredakteur. Die Betriebsgesellschaft (BG) ist nach nordrhein-westfälischen Mediengesetz die zweite Säule des Systems. Verantwortlich ist sie für die für den Sendebetrieb notwendigen logistischen und technischen Einrichtungen sowie für den für den wirtschaftlichen Erfolg, der vor allem durch den Verkauf von Radiowerbung erzielt werden muss. Die BG für den hiesigen Lokalsender ist die „Westfunk“ als Teil der Funke Mediengruppe.

1. Februar 2016

Foto: Stadt Herdecke: Im freundlich-hellen Herdecker Bürgermeisterbüro entstand das Rote-Tassen-Foto (von links) mit Peter Dziadek, Dr. Katja Strauss-Köster, Andreas Wiese (Wetter) und Michael Winkler (Witten).

Sender-Delegation besucht die wiedergewählte Bürgermeisterin.
Radio Ennepe Ruhr lobt den guten Pressekontakt zur Ruhrstadt.

Herdecke/Wetter/Witten. Einen einstündigen Besuch machten jetzt zwei Vorstandsmitglieder von Radio Ennepe Ruhr gemeinsam mit dem neuen Redaktionsleiter Andreas Wiese bei der Herdecker Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster. In einer offenen Gesprächsatmosphäre stellte Peter Dzia­dek, der selbst Herdecker ist, die Aufgaben der ehrenamtlichen Veran­stal­terge­meinschaft vor, deren Vorsitz er seit Herbst 2014 bekleidet. An­d­reas Wiese wiederum hob die stets gute Zusammenarbeit mit der städtischen Presse­stelle hervor, wäh­rend Dr. Strauss-Köster umgekehrt die regelmäßige Prä­senz seiner Redaktion lobte: „Sie sind ja immer da bei unseren Termi­nen.“

Die parteilose Verwaltungschefin Dr. Strauss-Köster outete sich in dem lo­cke­ren Gespräch übrigens als Stammhörerin des Lokalsenders und freute sich da­her über die rote Radio Ennepe Ruhr-Tasse, aus der sie jetzt immer Tee beim Radio-Hören trinken will. In den vergangenen Wochen hatte das Sender-Trio (mit Mi­chael Winkler als stellvertretendem Vorsitzenden) bereits die neu ge­wähl­ten Stadtoberhäupter Dirk Glaser in Hattingen und Sonja Leidemann in Witten zu ähnlichen Sondierungsgesprächen besucht. Im Feb­ruar wird sich die Radio-Delegation in Schwelm beim neuen Landrat Olaf Schade vor­stel­len.


Weitersagen und kommentieren