"Ansturm" auf Geschäfte blieb aus

© Svenja Hanusch / FUNKE Foto Services

Hattingen: Nach einigen Wochen Zwangsschließung durften gestern die ersten Läden unter 800 Quadratmetern in NRW wieder öffnen. Die meisten Hattinger Geschäfte hätten sich vorbildlich verhalten und beispielsweise Abstandsmarkierungen und Hygienemaßnahmen umgesetzt. Das sagte heute Morgen die Erste Beigeordnete der Stadt Hattingen, Christine Freynik, bei Lars Hasenbein am Morgen.

Mehr Besucher als vor der Öffnung erster Geschäfte seien in die Altstadt gekommen, aber ein Ansturm wie in Großstädten sei ausgeblieben. Als Lockerung seien die Maßnahmen nicht zu verstehen, so Freynik. Die Stadt habe manche Händler noch zu Nachbesserungen angehalten. Bußgelder habe man gestern nicht verhängt.

Das komplette Interview mit der Ersten Beigeordneten aus Hattingen gibt es hier im Audioplayer:

© Radio Ennepe Ruhr / Foto: Walter Fischer FFS
Christine Freynik, Erste Beigeordnete der Stadt Hattingen, mit Mundschutz in der Fußgängerzone in Hattingen© Walter Fischer / FUNKE Foto Services
Christine Freynik, Erste Beigeordnete der Stadt Hattingen, mit Mundschutz in der Fußgängerzone in Hattingen
© Walter Fischer / FUNKE Foto Services

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo