Apotheken im Kreis haben genügend Mundschutze



Ein kranker Mann fühlt sich schlecht – er trägt eine Atemschutzmaske gegen Infektionen.
© DimaBerlin - stock.adobe.com

EN: Zu Beginn der Corona-Krise war es etwas problematisch, den Nachfragen der Kunden nachzukommen. Mittlerweile habe sich das Problem allerdings erledigt, sagte uns Michael Mahl vom Apothekerverband Ennepe-Ruhr. Demnach gibt es keine Probleme mehr, Mundschutze zu besorgen. Allerdings ist der Preis momentan noch recht hoch. Das soll sich aber in den kommenden Wochen auch wieder normalisieren. Ein Tipp vom Apotheker: Es sollten dreilagige OP-Mundschutze gekauft werden. Die sind absolut ausreichend und auch nicht zu teuer. Besorgen kann man sich Mundschutze zum Beispiel in Apotheken, Sanitätshäusern, Drogerien und manchen Supermärkten sowie Baumärkten. Noch gibt es zwar keine Maskenpflicht in Deutschland, die Bundesregierung empfiehlt aber ausdrücklich, im Supermarkt sowie in Bussen und Bahnen Mundschutz zu tragen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo