Ausbildungsmarkt im Kreis trotzt der Krise

Ennepe-Ruhr: In manchen Regionen ist die Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen stark eingebrochen. Nicht so bei uns im Ennepe-Ruhr-Kreis, sagt die Agentur für Arbeit. Tatsächlich stehen aktuell mehr Lehrstellen als Bewerber zur Verfügung.

Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober haben Betriebe der Agentur gut 1.600 freie Ausbildungsplätze gemeldet, denen stehen knapp 1.500 Bewerber gegenüber. Der Grundstein für einen guten Übergang zwischen Schule und Beruf im Ennepe-Ruhr-Kreis sei gelegt, so die Agentur für Arbeit.

Mit Ablauf des vergangenen Monats hatte sie einen Rekordwert an Kurzarbeit und einen im Frühjahr unüblichen Anstieg der Arbeitslosigkeit gemeldet.


skyline
ivw-logo