AWO in Kurzarbeit

© AWO

EN: Für mehr als 150 Beschäftigte hat die Arbeiterwohlfahrt Ennepe-Ruhr Kurzarbeit anmelden müssen. Der Freizeit-, Kur- und Erholungsbereich liege nach einer Stornierungswelle komplett brach, heißt es. Die Angebote werden aus Gevelsberg für den Ennepe-Ruhr-Kreis, Dortmund, Hagen und den Märkischen Kreis gesteuert. Für mehr als 100 Schulbegleiter haben Kreise und Städte teilweise die Zahlungen eingestellt. Einige Städte und Auftraggeber lassen sie die Arbeit allerdings in digitaler Form oder telefonisch tun. Der CAP-Supermarkt in Volmarstein darf trotz Kurzarbeit weiter betrieben werden, sagt die AWO. Er sei für die Versorgung unverzichtbar.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo