Berufsbildungsmessen im Kreis in Präsenz

Zurück in die Präsenz!

© Daniel Ernst - Fotolia

In gut zwei Wochen findet in Ennepetal wieder die Berufsbildungsmesse Zukunft-EN statt, sieben Tage später in Hattingen. Und zwar kommen Schüler und Unternehmen tatsächlich wieder in Kontakt. Letztes Jahr hatte man die Ausbildungsmesse digital abgehalten. Das Fazit: Nicht alles, was technisch machbar ist, ist auch ein Erfolg. So ist die Berufsbildungsmesse dieses Jahr in zwei Veranstaltungen aufgeteilt worden. So will man der Pandemie gerecht werden, aber die Kontakte zwischen Schülern und Unternehmen wieder persönlicher gestalten. Nach Ennepetal ins VER-Busdepot kommen am 24. September 75 Unternehmen, nach Hattingen zur Henrichshütte am 1. Oktober 25. Eingeladen wurden Schüler von Abschlussklassen und Jugendliche, die einen Ausbildungsplatz suchen. Zutritt gibt es nur mit Termin und einem negativen Schnelltestergebnis. Das gilt auch für Geimpfte und Genesene.


Vereinbart werden können die Termine - Dauer jeweils 20 Minuten - über die Internetseite www.zukunft-en.de. Für Ennepetal sind 1.200, für Hattingen 400 verfügbar. "Zugelassene" Besucher der Messe haben vor Ort zudem die Chance, kurzentschlossen mit Unternehmen ins Gespräch zu kommen, die noch freie Gesprächskapazitäten haben.

skyline