Biomüll-Offensive erfolgreich

Hattingen: Ob Bananenschale oder Kaffeesatz - in keiner anderen Stadt im Kreis wird so wenig Biomüll gesammelt wie in Hattingen. Das wollte die Stadt ändern und ist auf einem guten Weg. Viele Hattinger haben sich im letzten halben Jahr eine Biotonne angeschafft. Vorher wurden Speisereste und Co oft einfach in der grauen Tonne entsorgt. Eine erste Bilanz der Stadt zeigt: Seit Start der Offensive gibt es 20 Prozent mehr Biomüll und fünf Prozent weniger Restmüll. Und wenn der Müll besser getrennt und verwertet wird, bedeutet das auch geringere Ausgaben für die Stadt und damit geringere Gebühren für die Hattinger. Die Kosten für die Abfallentsorgung sanken um 12.000 Euro - das ist ein Anfang.

© UvK/Ennepe-Ruhr-Kreis

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo