Blockade am Bochumer Ruhrpark beendet

Region: Aktivisten aus der linken Szene haben stundenlang die Polizei beschäftigt und seit dem Morgen für Verkehrsbehinderungen am Einkaufszentrum gesorgt. Mit ihrer nicht angemeldeten Aktion wollte die 15-köpfige Gruppe ein Zeichen gegen den Konsumrausch vor Weihnachten setzen, so die Polizei. Zunächst haben sie die Zufahrt zu dem Einkaufszentrum mit alten Möbeln blockiert. Dann hatten sich einige angekettet - an Betonfässer und in sechs Metern Höhe an einen Torbogen. Neun Aktivisten wurden in Gewahrsam genommen. Die Autobahnausfahrt Bochum-Werne auf der A40 war bis 14 Uhr gesperrt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo