Bürgertelefon des Kreises überlastet

© Pixabay

EN: Mehr als 2.100 Anrufe gingen gestern ein, fünf Mal so viele wie noch am Freitag. Um den Kreis zu entlasten, haben die Städte eigene Bürgertelefone eingerichtet. Dort erhält man zum Beispiel Informationen zur Kinderbetreuung oder welche Einrichtungen geschlossen sind. So können die Leitungen beim Bürgertelefon des Kreises frei bleiben für die Menschen, die befürchten, sich mit dem Corona-Virus infiziert zu haben. Die Zahl der bestätigten Fälle ist weiter angestiegen. Inzwischen sind 21 Menschen infiziert, die meisten in Witten, Hattingen und Sprockhövel.

Bürgertelefone der Stadtverwaltungen


Breckerfeld, 02338/809 0, montags bis donnerstags 8 bis 16 Uhr, freitags 8 bis 12 Uhr


Ennepetal, 02333/979 333, täglich 8 bis 18 Uhr


Gevelsberg, 02332/771 441, täglich 8 bis 18 Uhr (ab Mittwoch, 18. März),


Hattingen, 02324/5909 5000, täglich 8 bis 18 Uhr (ab Mittwoch, 18. März)


Herdecke, 02330/611 350, montags bis donnerstags 8 bis 16 Uhr, freitags 8 bis 12 Uhr


Schwelm, 02336/801 294, montags bis freitags 8 bis 17 Uhr


Sprockhövel, 02339/917 770, montags bis freitags 8 bis 12 Uhr, 14 bis 16 Uhr


Wetter, 02335/840 951


Witten, Angebot wird ab Mittwoch eingerichtet sein

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo