Corona-Massentests in zwei Kitas im Ennepe-Ruhr-Kreis

Arzt, der Speichelprobe aus dem Mund des Patienten entnimmt und dabei das diagnostische Verfahren für Speicheluntersuchungen durchführt.
© Dmitry Naumov/Shutterstock.com

EN: Bei zwei Mitarbeitern eines Bauunternehmens, die in Wetter und Witten wohnen, ist das Corona-Virus nachgewiesen worden. In dieser Infektionskette sind relativ viele Kontaktpersonen ermittelt worden, was den starken Anstieg der Quarantänezahlen in unserem Kreis erklärt. 30 Menschen sind aktuell erkrankt, knapp 180 Menschen sind in Quarantäne. Die Kontaktpersonen der beiden Mitarbeiter des Bauunternehmens, darunter ihre Kinder, wurden ebenfalls getestet. Da die Abstriche der Kinder teilweise positiv sind, hat das Folgen für zwei Kindergärten im Kreis. In Wetter hat das Gesundheitsamt 31 Kinder und fünf Erzieher auf Corona getestet. Sie sind alle negativ, müssen aber trotzdem für 14 Tage in häusliche Quarantäne. In Witten gelten 21 Kinder und zwölf Mitarbeiter einer Kita als enge Kontaktpersonen, ihre Testergebnisse stehen noch aus.


Alle aktuellen Zahlen zum Corona-Virus im Ennepe-Ruhr-Kreis findet ihr hier!

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo