Digitalisierung an Schulen soll vorankommen

Neue Leitungen werden an einer Straße verlegt (Symbolbild).
© ChiccoDodiFC - stock.adobe.com

Hattingen: Die Stadt hat ein Unternehmen beauftragt, die entsprechenden Vorbereitungsarbeiten anzugehen. Es soll an fünf Schulen Leerrohre verlegen. Dadurch können die Gebäude dann später an das stadteigene Glasfasernetz und damit an die gemeinsamen Server angeschlossen werden. In den Schulen verlegen die Spezialisten insgesamt 2,5 Kilometer Leerrohre. Dieser Bauabschnitt kostet fast 290.000 Euro. An weiteren Schulen sei auch die eigentliche Verkabelung schon früher gestartet, so die Stadt. Dazu habe man die corona-bedingte Schließung gut nutzen können.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo