Geständnisse zu Prozessauftakt gegen drei Schwelmer

Schwelm: Vor drei Jahren sollen die damals 17, 18 und 22 Jahre alten Männer einen schweren Überfall begangen haben. Der Jüngste und der Älteste haben die Taten jetzt weitgehend eingeräumt. Am umfangreichsten gestand der jüngere Angeklagte. Der Ältere beruft sich teilweise auf Erinnerungslücken. Der zur Tatzeit 18-Jährige äußerte sich nicht.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen erpresserischen Menschenraub vor. Sie sollen zwei Männer am Schwelmer Bahnhof angegriffen und sie unter Androhung von Gewalt auf ein Fabrikgelände gezwungen haben. Dort sollen sie die beiden Opfer geschlagen, durchsucht und dazu gezwungen haben, sich auszuziehen. Dabei haben sie laut Anklage mehrere Wertgegenstände erbeutet.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo