Grüne wehren sich gegen Vorwurf des Posten-Geschachers im Kreis

Landrat Olaf Schade
© Stefan Erdmann / Radio Ennepe Ruhr

EN: Die Linken sagen, Landrat Schade hat dem Grünen-Fraktionsvorsitzenden Höller die Stelle des Kreisdirektors angeboten, wenn die Grünen im Gegenzug keinen eigenen Landratskandidaten aufstellen und stattdessen nochmal Olaf Schade unterstützen. Jetzt haben die Grünen auf den Vorwurf reagiert. Die Entscheidung zur Landratskandidatur wurde nicht in der Kreistagsfraktion geführt, sondern in der Partei. Dabei haben persönliche Interessen keine Rolle gespielt, sagen die Grünen. Zwei Kandidaturen im rot-grünen Lager hätten sich gegenseitig geschwächt und die Chancen anderer Kandidaten gestärkt. Olaf Schade ist gemeinsam von rot und grün als Landrat gewählt worden, die Zusammenarbeit läuft gut, so der Grünen-Kreisverbandssprecher. Wenn es den Grünen vorrangig um Posten ginge statt um sinnvolle Kreispolitik, dann würde man die jetzige Mehrheit nutzen und freie Stellen noch vor der Kommunalwahl besetzen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo