Hattinger trennen besser Müll

© Pixabay

Hattingen: Die Kampagne der Stadt zeigt erste Erfolge. Besonders in der Biotonne fanden sich vor kurzem noch Sachen, die nicht dort hinein gehörten, wie Kunststoffe, Hygieneartikel und Staubsaugerbeutel. Dafür landete Biomüll zu oft in der Restmülltonne und konnte nicht zu Gas oder Kompost umgewandelt werden. Das hat sich schon deutlich verbessert. Die Stadt muss dadurch rund 30.000 weniger Abfallgebühren an den Kreis zahlen. Das macht sich auch für die Hattinger bezahlt. Und auch die Abschaffung der Sperrmüllgebühren hat etwas gebracht. Seitdem wurde deutlich mehr Sperrmüll legal entsorgt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo