Heimischer Einzelhandelsverband für Öffnung aller Geschäfte

© Radio Ennepe Ruhr

EN: Es mache keinen Sinn, einige Läden außen vor zu lassen. Auch große Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von mehr als 800 Quadratmetern könnten die Hygienevorschriften einhalten und für den nötigen Abstand zwischen den Kunden sorgen. Das sagte uns Karina Brühmann vom Einzelhandelsverband Südwestfalen, der auch für den Ennepe-Ruhr-Kreis zuständig ist. Die Händler hätten kein Verständnis dafür, dass die Politik zwischen großen und kleinen Geschäften unterscheidet. Alle sollten so schnell wie möglich wieder öffnen dürfen, damit sie nicht ganz schließen müssen und die Arbeitsplätze erhalten bleiben. Als Begründung für die Begrenzung sagte Bundeskanzlerin Merkel, dass aktuell wichtig ist, nicht den gesamten Publikumsverkehr wieder in die Innenstädte zu holen und damit ja auch den öffentlichen Personennahverkehr vollständig hochzufahren - es geht um eine dosierte Öffnung.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo