Herbeder Straße ab Mittag nach Erdrutsch wieder frei

© Radio Ennepe Ruhr-Hörer Heiko

Witten: Pendler, die aus der Innenstadt zur A43 oder nach Hattingen wollten, mussten sich heute Morgen auf Umwege einstellen. Die Polizei hatte die Herbeder Straße zwischen Innenstadt (Kreisverkehr Ruhrdeich) und Herbede (Seestraße) in beiden Richtungen gesperrt. Dort war nach Angaben der Leitstelle ein Stück vom Hang runtergekommen.

Buslinie von Sperrung betroffen

Der SB 38 fuhr in diesem Abschnitt eine Umleitung. Bus-Pendler mussten sich laut Bogestra auf Verspätungen einstellen, es entfielen aber keine Haltestellen. In der Vergangenheit ist schon mehrfach Geröll auf die Herbeder Straße runtergekommen.

Update 09.24 Uhr: Folgen wohl weniger schlimm als zunächst angenommen

Der Erdrutsch von heute Nacht hat wohl weniger schlimme Folgen als zunächst von den Einsatzkräften angenommen.

Dort waren Steine und Erde auf die Straße gerollt. Deshalb hatte die Polizei die Straße komplett sperren lassen. Inzwischen hat Straßen.NRW den Bereich untersucht. Eine alte verrottete Baumwurzel war offenbar nicht durch ein Fangnetz gesichert und hatte für den Steinschlag gesorgt. Die lose Stelle wird jetzt nachgearbeitet, gegen Mittag soll die Herbeder Straße wieder frei sein. Bis dahin fährt der SB38 noch Umleitungen. Und auch Autofahrer kommen zwischen Kreisverkehr Ruhrdeich und Seestraße nicht durch.

Update 11.30 Uhr: Sperrung wird gegen 12.00 Uhr aufgehoben.

Straßen.NRW hat seine Aufräum- und Sicherungsarbeiten beendet. Gegen 12.00 Uhr soll die Herbeder Straße wieder für den regulären Verkehr freigegeben werden. Dann könnte dort auch der SB38 wieder langfahren.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo