Immer mehr Menschen auf Zweitjob angewiesen

Ein Kellner arbeitet an einer Bar (Symbolbild).
© click_and_photo - stock.adobe.com

EN: Rund 10.000 Menschen in unseren Städten haben neben ihrer regulären Stelle noch einen Mini-Job. Damit ist die Zahl der Zweitjobber in den letzten zehn Jahren um 44 Prozent gestiegen, sagt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten.

Zusätzliche Arbeit in Restaurants, Gaststätten und Hotels sei besonders beliebt. Der Boom bei den Nebenjobs treffe aber langfristig die heimische Wirtschaft, sagt die NGG: Gastronomen und Bäckermeister, die über den Fachkräftemangel klagen, aber gleichzeitig auf 450-Euro-Kräfte setzen, schnitten sich demnach sich ins eigene Fleisch, weil Mini-Jobber keine Hotelfachleute ersetzen könnten.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo