Impfstellen im Kreis erweitern Öffnungszeiten

Der Ennepe-Ruhr-Kreis hat die Öffnungszeiten der stationären Impfstellen ausgeweitet. Der Krisenstab meldet außerdem einen Corona-Ausbruch in einer Schwelmer Senioreneinrichtung.

© Radio NRW

Die zentrale Impfstelle Ennepetal ist montags bis sonntags von 9 bis 20 Uhr geöffnet. Zusätzlich gibt es in den einzelnen Städten lokale Impfstellen, die jeweils einmal wöchentlich von 9 bis 19 Uhr öffnen. Zwischen den Feiertagen kommt es zu Abweichungen: Am 29. Dezember hat die Impfstelle in Ennepetal von 12 bis 20 Uhr geöffnet, am 31. Dezember von 9 bis 13 Uhr. Der Standort in Herdecke ist am Silvester-Freitag dagegen geschlossen. Am 1. Januar bleiben alle Impfstellen des Kreises zu. Für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren gilt Terminpflicht. Der Impfstoff von BioNTech ist als Booster-Impfung für Mensch ab 18 Jahren zugelassen, der von der Firma Moderna erst für alle ab 30 Jahren. Wer jünger als 18 ist, wird nicht geboostert.

Impftempo weiterhin hoch

Allein am Montag nach Weihnachten hat das Impfteam des Ennepe-Ruhr-Kreises insgesamt 1.077 Impfungen verabreicht. Knapp ein Viertel der Impflinge war jünger als 18 Jahre. Gut 200 Dosen gingen an Kinder zwischen 5 und 11 Jahren.

Corona-Ausbruch in Schwelmer Seniorenheim

Im evangelischen Feierabendhaus Schwelm geht Coroa aktuell um. Bei zwei Beschäftigten besteht der hochgradige Verdacht auf die Omikron-Variante. Außerdem sind sechs weitere Mitarbeiter und zehn Bewohner positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das zeigen Schnelltests. Morgen (Mittwoch) führt das Gesundheitsamt weitere Tests durch.

Weitere Meldungen

skyline