Jugenduntersuchungen werden kaum genutzt

© AOK/hfr.

EN: Sie folgen auf die U-Untersuchungen für Kinder und dienen dazu herauszufinden, ob junge Menschen sich altersgemäß entwickelt haben. Allerdings nutzt nur jeder fünfte Teenager bei uns im Kreis die Jugenduntersuchungen J1 und J2. Das hat die Krankenkasse AOK Nordwest festgestellt. Die Jugenduntersuchungen werden von allen Krankenkassen kostenlos angeboten, sind im Gegensatz zu den U-Untersuchungen aber freiwillig. Während die J1 für Jugendliche zwischen 12 und 14 Jahren zuletzt im Ennepe-Ruhr-Kreis noch knapp 40 Prozent genutzt haben, sind es bei der J2 für 16-Jährige nur noch knapp 6 Prozent. Bei der J1 werden Größe, Gewicht und Impfstatus überprüft, sowie körperliche Entwicklung, Fehlhaltungen und Hautprobleme. Die J2 zielt vor allem auf Pubertät und Sexualität ab.

skyline
ivw-logo