Keine Entscheidung zum Bürgerwald

© Radio Ennepe Ruhr

Witten: Der Umweltausschuss hat das Thema gestern vertagt. Offenbar besteht noch Beratungsbedarf. Die Stadt hatte eine Fläche südlich des Vormholzer Waldes an der Grenze zu Durchholz für den Bürgerwald ausgewählt. Wittener sollten auf den 12.500 Quadratmetern zu besonderen persönlichen Anlässen selbst Bäume anpflanzen.

Die WAZ hatte zuvor über den Landwirt berichtet, der die Fläche gepachtet hat. Er macht dort seit Jahren Heu. Dort würden sich viele Rehe aufhalten, um zu fressen und um ihre Kitze zu verstecken. Er kritisiert, dass mit dem Bürgerwald ein Paradies für Wildtiere zerstört würde.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo