Keine größeren Schäden durch Sturmtief Sabine im Kreis

Blaulicht an einem Rettungswagen (Symbolbild). 
Bei Verwendung in Social Media muss die Bildquelle am Bild genannt werden; bei Verwendung als Nachrichtenbild spielt das System diese automatisch mit aus.
© Jrg Lantelme/Fotolia.com

Ennepe-Ruhr: Rund 200 mal mussten die Feuerwehren zwischen gestern Nachmittag und heute Nachmittag ausrücken. Erfreulicherweise habe es weder Verletzte noch Unfälle gegeben, heißt es aus dem Lagezentrum im Schwelmer Kreishaus. Die Einsatzkräfte mussten sich um angebrochene Äste, einige umgestürzte Bäume und Fassaden- und Dachteile kümmern.

Bis zu 600 Frauen und Männer, darunter auch die des THW und weiterer Hilfsorganisationen waren im Einsatz. Auch die AVU meldet keine größeren Stromausfälle durch den Sturm. Nachdem die meisten Schulen und Kitas heute geschlossen hatten, geht der Betrieb morgen wieder normal weiter.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo