Knochenmühle soll illegal Abwasser eingeleitet haben

© Radio Ennepe Ruhr

Schwelm/Gevelsberg: Viele Gevelsberger an der Stadtgrenze beschweren sich seit langem immer wieder über Gestank. Der Ennepe-Ruhr-Kreis hatte dem Unternehmen aber so gut wie nichts verbindlich nachweisen können. Jetzt ändert sich das offenbar.

Seit einiger Zeit führt der Kreis Abwasser-Messungen durch - vor und nach der Knochenmühle. Damit habe man dem Betrieb nachweisen können, dass er in den letzten 14 Tagen mehrmals illegal Abwasser in die Kanalisation eingeleitet habe. Das bestätigte uns der Gevelsberger Bürgermeister Claus Jacobi auf Nachfrage.

Der Kreis wolle jetzt noch schärfer jeden technischen Missstand in der Knochenmühle mit Bußgeldern belegen. Sollte der Betrieb dabei weiter so "schlunzig" agieren, dürfte er an existenzielle Grenzen kommen, so Jacobi. Anwohner sollen weiter Geruchsbelästigungen melden.


knochenmuehle@gevelsberg.de

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo