Koepchenwerk öffnet erstmals für Besucher

Herdecke: Der Tag des offenen Denkmals am Sonntag ist der Anlass. Dann können sich Besucher die beeindruckende Technik des Pumpspeicherkraftwerks aus den 1920er Jahren ansehen.

© Markus Bollen

Begehbar ist die alte Maschinenhalle mit vier originalen Maschinensätzen. Der Denkmalbestand umfasst außerdem die weithin sichtbaren Druckrohrleitungen und das Schieberhaus am oberen Ende. Das Kraftwerk arbeitete mehr als 60 Jahre. Nach einem Schaden baute RWE direkt daneben ein neues Pumpspeicherkraftwerk. Seit zwei Jahren kümmert sich die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur um den Erhalt des Koepchenwerks.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo