Kreis befasst sich mit PCB-Lösung

© Stefan Arend / FUNKE Foto Services

Ennepetal: Überraschend hatte das Unternehmen BIW (im Bild: BIW-Chef Ralf Stoffels) bei einer Bürgerversammlung eine schnellere Lösung gegen den PCB-Ausstoß angekündigt. Ursprünglich war es davon ausgegangen, dass es zwei Jahre dauern würde, jetzt will BIW seine Produktion bis Ende des Jahres so umbauen, dass die giftigen Stoffe dabei nicht mehr entstehen. Ab Ende dieser Woche sollen außerdem Filter dafür sorgen, dass auch keine PCB-Flocken mehr austreten können.

Der Kreis hat jetzt noch weitere Unterlagen zu diesen Plänen angefordert. Er will sich ab Mittwoch damit befassen. Dann muss er zusammen mit dem Landesumweltamt entscheiden, ob das Unternehmen den Plan umsetzen darf, oder seine Produktion vorübergehend stoppen muss.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo