Kronenbrot stellt Betrieb ein

Witten: Ende des Monats schließt die insolvente Bäckereigruppe. Damit verlieren die knapp 1.000 Mitarbeiter des Unternehmens ihren Arbeitsplatz, 150 davon aus dem Werk in Witten. Nach dem Insolvenzantrag war der Geschäftsbetrieb erst einmal fortgeführt worden. Letztendlich waren aber alle Bemühungen, das Unternehmen zu retten, erfolglos geblieben, so der vorläufige Insolvenzverwalter. Kronenbrot sei schon seit vielen Jahren nicht mehr wettbewerbsfähig. Die Produktionsanlagen seien stark veraltet und könnten den Anforderungen moderner Produktionsabläufe nicht mehr standhalten. Alle Versuche, einen Kaufinteressenten für die Bäckereigruppe zu finden, seien gescheitert. Kronenbrot hatte 2016 schon einmal einen Insolvenzantrag gestellt. Damals war das Unternehmen allerdings von Finanzinvestoren übernommen worden.

© Pixabay

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo