Löwenzahnproben möglicherweise doch giftiger als gedacht

© Ennepe-Ruhr-Kreis

Ennepetal: Vor einem Jahr war im Gewerbegebiet Oelkinghausen weißer Niederschlag runtergekommen. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz hat unter anderem an verschiedenen Stellen Löwenzahnproben entnommen und untersucht. Jetzt hat der Ennepe-Ruhr-Kreis auf seiner Internetseite die Untersuchung des Landesamtes veröffentlicht. Demnach weisen die Löwenzahnproben erhöhte PCB-Werte auf - sie sind stellenweise um das siebenfache überschritten. Außerdem geht daraus hervor, dass nicht nur PCB 47, sondern auch deutlich gefährlichere Stoffe gefunden wurden: dioxinähnliche PCB-Verbindungen. Die gehören zu den gefährlichsten Umweltgiften. Menschen in Ennepetal-Büttenberg und Oelkinghausen sollten kein Obst und Gemüse aus dem Garten essen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo