Mehr ältere Kunden bei Wittener Tafel

EN: Es ist eine bundesweite Entwicklung, die auch die Tafel in Witten erlebt: immer mehr Rentner haben nicht genug Geld und sind auf die Hilfe der Tafel angewiesen. Das habe sich das letzte halbe Jahr immer deutlicher gezeigt, sagt ein Sprecher. Die Hattinger Tafel und der Ennepetaler Tafelladen stellen hingegen keine großen Veränderungen fest. Es nutzen etwa gleichbleibend viele Menschen die Tafeln, um günstig an Lebensmittel zu kommen. In Ennepetal sind es wöchentlich bis zu 140 Menschen, in Witten durchschnittlich 50 am Tag und in Hattingen etwa 700 Haushalte im Monat. Einig sind sich die drei Einrichtungen, dass die Lebensmittelspenden zwar ausreichen, es aber generell mehr sein könne - vor allem bei Obst, Gemüse, Wurst und Milchprodukten.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo