Mutmaßlicher Altstadtbrand-Spendendieb steht vor Gericht

© Dan Race - stock.adobe.com

Schwelm: Der 45-Jährige soll Mitte August den Spendenbehälter in einem Supermarkt an sich genommen haben, als er an der Kasse eine Flasche Schnaps bezahlte. Die bis dahin gesammelten 25 Euro waren für die Opfer des schweren Altstadtbrandes in Schwelm gedacht. Als eine Mitarbeiterin des Supermarktes dem Schwelmer nachgelaufen war und ihn festgehalten hatte, soll der Mann ihr Schläge mit der Schnapsflasche angedroht haben. Dadurch sei ihm die Flucht gelungen, so die Anklage. Er muss sich jetzt wegen besonders schweren räuberischen Diebstahls verantworten. Ein Urteil soll schon morgen fallen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo