Neue Erkenntnisse nach Swingerclub-Evakuierung

© Stefan Erdmann / Radio Ennepe Ruhr

Hattingen: Vor knapp zwei Wochen sind zwei Gäste im Swingerclub Steinenhaus zusammengebrochen.Weil ein CO-Warner der Feuerwehr auslöste, wurde der Club evakuiert. Die Polizei geht davon aus, dass die beiden Gäste zusammengebrochen sind, weil sie Kreislaufprobleme bekamen, nachdem sie Medikamente eingenommen hatten. Dass es sich um Drogen, genauer um Ecstasy gehandelt habe, kann die Polizei nicht bestätigen. Das hatte die Bild-Zeitung berichtet. Eine Kohlenmonoxid-Vergiftung konnte die Polizei schon ein paar Tage später ausschließen. Die Stadt Hattingen hat inzwischen angekündigt, den Swingerclub häufiger zu kontrollieren. Denn es ist nicht ganz klar, wie viele Menschen sich dort aufgehalten haben. 199 Gäste sind zugelassen, die Feuerwehr sprach nach der Evakuierung aber von 300 Menschen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo