NGG warnt vor schlechten Arbeitsbedingungen bei Lieferdiensten

© NGG

Region: Restaurants sind wegen der Corona-Krise geschlossen, immer mehr Gaststätten bieten Essen "to go" an und liefern ihre Gerichte auch aus. Marktführer Lieferando hat bundesweit tausende Restaurants verloren, aber auch 2.500 neue dazugewonnen. Die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten warnt davor, dass sich im Ennepe-Ruhr-Kreis die Arbeitsbedingungen radelnder Essens-Kuriere verschärfen könnten. Die NGG fordert, dass Hygiene-Standards eingehalten werden, da die Fahrer sich gesundheitlichen Risiken aussetzen. Die Anbieter müssten für Atemschutzmasken und Desinfektionsmittel sorgen. Außerdem sollte die Essenübergabe kontaktlos ablaufen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo