Pandemie verstärkt Andrang auf Tafelladen

Schwelm: Die Einrichtung verzeichnet derzeit stetig mehr Kunden. Inzwischen gibt sie 75 Lebensmittelpakete aus - verteilt auf drei Tage. Wegen der Pandemie bekommen die Helfer aber gleichzeitig weniger Spenden, die sie verteilen können.

Die Tafel erklärt das damit, dass sie zwar Lebensmittel aus Schwelm und Gevelsberg bekommt, die Wuppertaler Tafel aber keine überzähligen Spenden mehr abgibt. Ihr stehe selbst weniger Ware zur Verfügung.

Verschlossene, haltbare Lebensmittel oder Hygieneartikel nimmt der Tafelladen deshalb gerne entgegen. Aktuell gibt es in Schwelm zum Virenschutz keine persönliche Ausgabe mehr. Die Kunden bekommen ein Zeitfenster, in dem sie ihre gepackten Tüten abholen dürfen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo