Politik fordert schnelle Information über PCB-Verdacht

Witten: Seit Montag ist bekannt, dass auch eine Firma in Rüdinghausen das gesundheitsgefährdende PCB 47 produziert. Auf Antrag der SPD-Fraktion ist das Thema in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Wirtschaftsförderung. Die zuständige Kreisverwaltung soll dann einen Sachstandsbericht abgeben. Der Ausschuss findet allerdings erst Mitte März statt. Die Grünen fordern, die Wittener unverzüglich zu informieren, falls eine Gefährdung im Umfeld des Betriebes besteht. Das soll demnächst durch die Entnahme von Löwenzahnproben geklärt werden. Bisher war das PCB 47 nur in Proben gefunden worden, die während des Produktionsprozesses genommen wurden. Die Menge lag fast um das Achtfache über dem Grenzwert. Solange nicht klar ist, ob auch das Umfeld belastet ist, hält die Kreisverwaltung den Namen des Betriebes geheim.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo