Regionale Wirtschaft fordert klare Regeln nach Brexit

Die südwestfälische Industrie- und Handelskammer vertritt viele Unternehmen im Ennepe-Ruhr-Kreis und der Region. Sie spricht von einem historischen Einschnitt.

© Radio Ennepe Ruhr

EN: Großbritannien ist der drittwichtigste Handelspartner, der südwestfälischen Wirtschaft, so die SIHK. Der EU-Austritt der Briten sei so bedeutend, als würden die 19 kleinsten Länder zusammen die europäische Union verlassen. Bis Ende des Jahres gibt es eine Übergangsphase, sodass der Brexit nicht direkt zu Verwerfungen führe. Für die Zeit danach hofft die Kammer, dass ein Freihandelsabkommen mit klaren Spielregeln auf die Beine gestellt wird. Sonst würden die Lieferketten vieler regionaler Unternehmen hart getroffen.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo