Schulministerin will “Masterplan Grundschule” vorlegen

Die Personalnot in den Grundschulen ist groß und sie sorgt für Probleme. Die Opposition hat Schulministerin Yvonne Gebauer im Landtag Druck gemacht. Sie verspricht Abhilfe.

© MSB / Susanne Klömpges

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer hat im Landtag einen Masterplan angekündigt, um die Probleme an den Grundschulen zu lösen. In einer Aktuellen Stunde im NRW-Landtag räume sie ein, die Lehrer an den Grundschulen seien durch den akuten Personalmangel zum Teil überfordert. 

Opposition wirft Gebauer Untätigkeit vor

Jede zweite neue Stelle an den Grundschulen kann im Moment nicht besetzt werden. Die Opposition aus SPD und Grünen wirft Schulministerin Gebauer vor, nicht genug zu unternehmen, um dieses Problem zu lösen. Gebauer sagte, ihr sei bewusst, dass die Not in den Grundschulen groß sei. Sie versucht das Problem unter anderem mit Seiteneinsteigern und mit einer Werbekampagne für den Lehrerberuf zu lösen. Außerdem hat sie dafür gesorgt, dass die Zahl der Studienplätze für Grundschullehrer um 700 Plätze erhöht wird. In den kommenden Wochen will sie weitere Lösungen präsentieren. Ob eine bessere Bezahlung für Grundschullehrer Teil des Masterplans ist, ließ sie offen. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo