Schwierige Voraussetzungen für Behelfsbrücke

Herdecke: Vor dem Seeschlösschen am Hengsteysee war der Hang abgerutscht. Der Weg am Ufer ist deshalb gesperrt. Die Stadt hat für den Bau einer Behelfsbrücke den Untergrund prüfen lassen. Demnach gestaltet sich das schwieriger als geplant. Der Boden ist nicht stabil genug.

Für ein Brückenfundament müssten Pfähle mehrere Meter tief in die Erde eingebracht werden. Das sei teuer und aufwändig, so die Stadt. Mögliche Mehrkosten müsste die Politik genehmigen. Außerdem sei noch nicht klar, ob überhaupt ein Unternehmen dazu in der Lage ist - denn An- und Abfahrt führen nur über einen schmalen Weg.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo