Sprockhöveler Freibad will mit Hygienekonzept an Pfingsten öffnen

EN: Nach den Plänen der NRW-Landesregierung dürfen Freibäder schon nächsten Mittwoch aufmachen. Während viele Freibäder noch gar keinen Plan haben, wie eine Öffnung in Coronazeiten aussehen kann, hat das Sprockhöveler Freibad ein detailliertes Konzept ausgearbeitet. Nicht nächsten Mittwoch, sondern Pfingsten soll es soweit sein. Dann soll in Sprockhövel die Badesaison starten - und zwar in zwei Schichten: Gäste, die vormittags kommen, müssen mittags gehen. Erst danach werden die Nachmittagsgäste eingelassen. Beim Betreten des Freibades muss ein Mundschutz getragen werden, aber nicht beim Schwimmen. Es kann nur jede zweite Dusche und jede zweite Umkleide benutzt werden. Überall wird auf Abstände geachtet, sowohl in den Becken als auch auf der Liegewiese. Auch das Schwelmebad will Pfingsten öffnen. Die Freibäder in Witten-Annen, Hattingen-Welper und Herdecke haben noch keinen Plan.

Das Schwimmerbecken im Freibad Sprockhövel.
© Radio Ennepe Ruhr

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo