Stadt will sich nach Hallen-Kündigung für Sportvereine einsetzen

© Radio Ennepe Ruhr

Gevelsberg: Im Stadtentwicklungsausschuss hätte eigentlich schon das "Aus" für die Badmintonhalle "Am Kotten" fallen sollen. Ein Investor hatte die Halle gekauft, er will sie abreißen und dort Wohnhäuser bauen. Sie ist aber Heimat verschiedener Sportclubs. Ihr gemeinsamer Protest hat jetzt die Stadt erreicht:

Bürgermeister Jacobi hat die Entscheidung über das Gelände vertagt. Er sehe sich in dem Fall als Moderator und wolle vermitteln. Jacobi will jetzt Investor und Vereine einladen und über Lösungen sprechen. Dabei gehe es auch darum, den Zeitrahmen für die betroffenen Vereine auszudehnen, sagte Jacobi. Das Ziel sei, den Vereinen Anschlussperspektiven zu ermöglichen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo