Städte folgten Aufruf zu Schweigeminute

© Radio Ennepe Ruhr

Schwelm/Herdecke: Die Stadt Köln hatte dazu aufgerufen. Vergangene Woche wurde ein Vollstreckungsbeamter der Stadt im Dienst erstochen. Mit der Schweigeminute wollte die Stadt Köln die Betroffenheit der kommunalen Familie zum Ausdruck bringen, auch der Städte- und Gemeindebund bat darum.

Eben um 12.00 Uhr sollten die kommunalen Mitarbeiter für eine Minute die Arbeit ruhen lassen und im Gedenken an den Kölner Kollegen aufstehen. Diesem Aufruf sind die Bediensteten der Städte Schwelm und Herdecke gefolgt, heißt es.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo