Stickstoffdioxidbelastung ist gesunken

© Pixabay

Witten: Jahrelang war der zulässige Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft an der Ruhrstraße überschritten worden. 2018 lag er bei 44 Mikrogramm.

Wie die Bezirksregierung Arnsberg mitteilt, haben die Maßnahmen der Stadt jetzt offenbar gegriffen. Vergangenes Jahr hat das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz an der Wittener Ruhrstraße einen Mittelwert von 38 Mikrogramm gemessen.

Die Stadt hatte unter anderem die Ampelschaltung geändert, Abbiege- und Halteverbote sowie Tempo 30 eingeführt. Als Hauptverursacher für die Stickstoffdioxidbelastung gelten Dieselfahrzeuge.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo