Straßen.NRW rechnet mit wenig Wochenendverkehr

©

Region: Zu Beginn der Kontaktbeschränkungen war das Verkehrsaufkommen auf vielen Strecken in NRW um mehr als 70 Prozent zurückgegangen, so die Verkehrsleitzentrale. Inzwischen liege es bei etwa 30 Prozent weniger. Für das lange Wochenende mit dem Brückentag morgen geht Straßen.NRW auch davon aus, dass der Reiseverkehr vergleichsweise entspannt verläuft. Normalerweise sind viele Strecken rund um den Ennepe-Ruhr-Kreis zu solchen Gelegenheiten besonders voll - beispielsweise die A1 mit den mehreren Brückenbaustellen.

Der ADAC Nordrhein sieht die Verkehrslage am langen Wochenende etwas kritischer. Er geht von wieder mehr Staus aus, vor allem heute am Feiertag und Sonntag, unter anderem, weil aktuell das LKW-Fahrverbot während der Corona-Krise aufgehoben sei.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo