Suche nach Blindgängern

© Stadt Ennepetal

Ennepetal: Auf einem Feld im Bereich Büttenberg-Schiefelbusch liegen möglicherweise noch Bomben aus dem 2. Weltkrieg. Auf Luftbildern sind verdächtige Stellen zu sehen. Ab heute führt der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung dort Suchbohrungen durch. Sollte sich der Verdacht bestätigen, müssen Teile von Ennepetal und Schwelm evakuiert werden. Die Größe des Gebietes hängt von der Art des Blindgängers und seiner Lage ab. Wenn es tatsächlich zu einer Evakuierung kommt, hört ihr das natürlich hier bei Radio Ennepe Ruhr.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo