Tiere am Hohenstein richtig füttern

© Radio Ennepe Ruhr

Witten: Viele Besucher meinen es wahrscheinlich gut, aber den Tieren schadet es. Brot, Gebäck, Nudeln oder Süßigkeiten sind für die Tiere auf dem Hohenstein in Witten nicht gesund. Brot zum Beispiel gärt im Schlamm oder verschimmelt und kann bei den Tieren Krankheiten verursachen. Am vergangenen Wochenende wurden sogar Kekse verfüttert.

Stadtförster Klaus Peter weist darauf hin, dass sich am Streichelzoo und zwischen den Wildgehegen Futterautomaten befinden. Dort kann gegen ein kleines Entgelt artgerechtes Futter entnommen werden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo