Tourismus in der Region liegt weiter am Boden

© Stadt Hattingen

EN: Im Mai ist die Zahl der Gäste hier im Ennepe-Ruhr-Kreis um rund 80% gegenüber dem Vorjahr eingebrochen. Die Corona-Krise macht sich in den Hotels also stark bemerkbar. Nur gut 4000 Menschen sind zu uns in den Kreis gekommen, die Zahl der Gäste aus dem Ausland ist sogar um über 90% eingebrochen. Die größten Verluste verzeichnen Schwelm, Breckerfeld, Sprockhövel und Witten. Ein Grund ist laut Metropole Ruhr, dass kaum Geschäftsreisende gekommen sind. Chancen lägen aber im Rad- und Wandertourismus. Die Region wirbt deshalb in diesem Jahr mit dem Motto „Mach mal Ruhrlaub


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo