Uni entwickelt virtuellen Assistenz-Avatar

Privatuniversität Witten / Herdecke
© Uni Witten / Herdecke

Witten/Herdecke: EU und Landesregierung fördern das Forschungsprojekt. Laien könnten sich das so vorstellen, als würde man ein Assistenz- System wie Siri oder Alexa mit einem Körper versehen, der in einer virtuellen Umgebung menschenähnlich erscheinen kann, heißt es von der Hochschule.

Das Forschungsprojekt ist auf drei Jahre angelegt. Gemeinsam mit zwei Partnern aus der Industrie soll der künstlich intelligente Avatar konstruiert und erforscht werden. In der virtuellen Welt könnte er dann Funktionen als Tutor, Coach oder Dialogpartner übernehmen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo