Ursache für Tod des Wittener Tauchers geklärt

Witten: Der 65-Jährige ist durch einen Tauchfehler im Sorpesee ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei ist er zu schnell aufgetaucht und dabei an einem sogenannten Barotrauma gestorben. Dabei wird die Lunge durch zu großen Wasserdruck verletzt. Die Ermittlungen gehen aber weiter. Die Polizei will auch noch die Tauchausrüstung des Mannes untersuchen. Der Wittener war am Dienstag mit zwei anderen Männern im Sorpesee getaucht. Als er nicht wieder an die Oberfläche kam, startete eine großangelegte Suchaktion. Der Mann konnte aber nur noch tot geborgen werden.

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei (Symbolbild).
Bei Verwendung in Social Media muss die Bildquelle am Bild genannt werden; bei Verwendung als Nachrichtenbild spielt das System diese automatisch mit aus.
© VRD/Fotolia.com

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo