Weniger Zwangsstilllegungen von Fahrzeugen

© UvK/Ennepe-Ruhr-Kreis

EN: Rund 1.200 Mal mussten die Mitarbeiter des Ennepe-Ruhr-Kreises letztes Jahr rausfahren, um zwangsweise Autos oder andere Fahrzeuge stillzulegen. Das sind hundert weniger als im Vorjahr.

Auch die Zahl der angedrohten Stilllegungen ist deutlich zurückgegangen. Das liegt laut Kreisverwaltung daran, dass es viel weniger Rückrufaktionen der Autohersteller gegeben hat. Dementsprechend seltener mussten Fahrzeughalter aus unseren Städten in die Werkstatt - und später den Behörden nachweisen, dass sie beispielsweise zurückgerufene Bremsen oder Airbags haben austauschen lassen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo