Zahl der Corona-Fälle im Ennepe-Ruhr-Kreis steigt

Corona Virus 3D Model
© creativeneko/shutterstock.com

EN: 17 Menschen in unserem Kreis haben sich mit dem neuartigen Virus infiziert. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle liegt inzwischen bei 124. Alle sind in häuslicher Quarantäne. Das gilt für weitere über 200 Kontaktpersonen.

Die dynamische Lage rund um das Corona-Virus führt in der Bevölkerung zu vielen Fragen und Verunsicherung. Das bekommen die Mitarbeiter der Kreisverwaltung zu spüren, die am Bürgertelefon sitzen. Alle wichtigen Fragen werden zum Beispiel auch auf der Internetseite des Kreises beantwortet.

Besuche der Kreisverwaltung und aller Dienststellen, dazu gehört auch das Jobcenter, sind ab heute nur mit Termin möglich. Wer keinen Termin hat, wird nicht reingelassen.

Auch bei uns im Ennepe-Ruhr-Kreis finden ab heute kein Schulunterricht und kein Kita-Betrieb statt. Lediglich Notgruppen für die Betreuung der Kinder bestimmer Berufsgruppen sind eingerichtet. Die Werner-Richard-Grundschule in Herdecke bleibt allerdings vollständig geschlossen. Das ist eine Vorsichtsmaßnahme, weil ein Lehrer Kontakt zu einer positiv auf der Corona-Virus getesteten Person hatte.

Im Ennepe-Ruhr-Kreis bleiben außerdem Sportstätten und Schwimmbäder ab heute geschlossen.

Der Krisenstab des Ennepe-Ruhr-Kreises weist außerdem auf neue, vom Robert-Koch-Institut benannte Risikogebiete hin. Ab sofort gelten auch Tirol und die spanische Hauptstadt Madrid dazu. Das bedeutet: Von dort einreisende Rückkehrer sollten sich unmittelbar in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben. Das gilt auch für Rückkehrer aus Italien, Österreich und der Schweiz.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo